Princeton University Library Catalog

Was heisst Ontographie? : Vorarbeit zu einer visuellen Ontologie am Beispiel der Philosophie Heinrich Rombachs / Michael Stadler.

Author:
Stadler, Michael [Browse]
Format:
Book
Language:
German
Published/​Created:
  • Würzburg : Königshausen & Neumann, [2014].
  • ©2014
Description:
254 pages : illustrations ; 24 cm.
Series:
Bibliographic references:
Includes bibliographical references.
Contents:
Vorwort -- Einleitung : Ontologie als Ontographie? -- Praeludium -- Philosophiegeschichtliche Charakterisierungen -- Aufstellung einer Definition -- Fünf Fallstudien möglicher Ontographie -- Ontographie als Feldontologie : Daniel von Wächter -- Ontographie als perspektivische Geometrie : Helmut Pape -- Ontographie als Graphentheorie : Randall R. Dipert -- Ontographie als Kartographie : Graham Harman -- Ontographie als Inventarisierung : Ian Bogost -- Zusammenfassung und kritische Beurteilung -- Weiterführende Überlegungen zur Definition -- Modellieren -- Die drei Hauptmerkmale von Modellen bezogen auf die Ontographie -- Abbildungsmerkmal -- Verkürzungsmerkmal -- Pragmatisches Merkmal -- Stachowiaks Theorie der semantischen Stufen -- Gestaltendes Modellieren : visuelle Modelle -- Wie kann Wirklichkeit überhaupt gedacht werden? -- Ausgangspunkt : Johnsons Verleiblichung der transzendentalen Schemata -- Embodiment, Leiblichkeit, In-der-Welt-Sein -- Leisgangs Denkformen, veranschaulicht durch Schemagestalten -- Denkformen als Unmittelbarkeit vermittelnde -- Die Praxis des Modellierens als Interpretation der Wirklichkeit -- Sein, Nichts, Selbst, Werden -- Zusammenschau, Verwandlung des Sehers und Definitionselastizitäten -- Zusammenschau -- Verwandlung des Sehers -- Definitionselastizitäten -- Ontographie als Strukturdenken : Heinrich Rombach -- Wirklichkeit als Situation, soziale Ordnung, Welten und Gespräche der Welten -- Die gegebenen Grundelemente als persönliche Situation -- Die gegebenen Grundkonfigurationen als soziale Ordnungen -- Die nicht gegebenen Grundelemente als hermetische Welten -- Die nicht gegebenen Grundkonfigurationen als Gespräche der Welten -- Verfeinerung der Denkform zur Struktur -- Geschichtliche Herleitung des Strukturdenkens : Substanz, System, Struktur -- Einige zentrale Beschaffenheiten der Strukturdenkform -- Strukturverfassung -- Funktionalität und Relationalität -- Identität von Einzelnem und Ganzem -- Strukturdynamik -- Steigerung -- Individuation -- Strukturgenese -- Durchbruch -- Einrollung -- Strukturkombinatorik -- Niveau -- Implikation -- Asthetisierung des Modellierens zu Strukturmodellen -- Rechtfertigung und Differenzierung der Modellverwendung bei Rombach -- Sechs Beispiele nicht-ontographischer und ontographischer Strukturmodelle -- Drei nicht-ontographische Strukturmodelle -- Korrektur -- Werden -- Pyramide -- Drei strukturontographische Modelle -- Spirale -- Mäander -- Innen-Außen -- Ontologisierung der Unmittelbarkeit zur Idemität -- Strukturphilosophische Identifikationen der restlichen Knotenpunkte -- Exakte Identifikationen -- Elastische Identifikationen -- Unauffindbare Identifikationen -- Zusammenschau und Auswertung -- Was heißt Ontographie? Abschließende Besinnungen -- Inhaltlich-kritischer Rückblick -- Was heißt Ontographie? -- Postludium -- Siglenverzeichnis -- Literaturverzeichnis -- Abbildungsverzeichnis.
Subject(s):
Form/​Genre:
History.
ISBN:
  • 9783826056000 (pbk.)
  • 3826056000 (pbk.)
OCLC:
897734969
RCP:
N - S