Spielend lernen : Spiel und Spielen in der mittelalterlichen Bildung / Sophie Caflisch.

Author
Caflisch, Sophie, 1983- [Browse]
Format
Book
Language
German
Published/​Created
Ostfildern : Jan Thorbecke Verlag, [2018]
Description
468 pages ; 24 cm.

Details

Subject(s)
Series
Notes
Originally presented as the author's thesis (doctoral)--Universität Zürich, 2016.
Bibliographic references
Includes bibliographical references (pages 397-451) and indexes.
Language note
In German; summary in English.
Contents
  • Einleitung
  • Fragestellung und Aufbau
  • Forschungsinteresse und Forschungsstand
  • Quellenlage und Methode
  • Spiel und Bildung : Theoretische und historische Grundlagen
  • Spiel als Gegenstand der Wissenschaft
  • Philosophische Blicke : das Definitionsdilemma
  • Spiel und Sprache
  • Sozialwissenschaftliche Blicke : Spieltheorien des 20. Jahrhunderts
  • Das "Wesen" des Spiels : in den Fussstapfen Johan Huizingas
  • Erscheinungsformen des Spiels : Roger Caillois
  • Spielpädagogik versus pädagogische Anthropologie des Spiels
  • Spielpädagogik avant la lettre
  • Ein anthropologischer Ansatz
  • Spiel und Erziehung im antiken und frühmittelalterlichen Denken
  • Brüche und Kontinuitäten
  • Spiel in antiken Erziehungslehren
  • Platon und Aristoteles
  • Cicero, Quintilian und Tacitus
  • Spiel zu Beginn der christlichen Ära
  • Die biblische Tradition
  • Die Kirchenväter
  • Sidonius Apollinaris
  • Spiel bei Isidor von Sevilla
  • Spielverbote in der christlichen Rechtstradition
  • Vorschriften zum Glücksspiel
  • Vorschriften zum Schauspiel
  • Kanonische Spielverbote und mittelalterliche Erziehung
  • Fazit
  • Corpus : Bewegungsspiele und mimetische Spiele
  • Menschliche Bewegung in historischer Perspektive
  • Bewegungskulturforschung als verbindender Gesichtspunkt
  • Bewegungskultur und Unterricht im Mittelalter
  • Der religiosus movens : Bewegungsspiel und monastische Erziehung
  • Hildemars Turnstunde
  • Bewegungsspiele in den Klosterschulen des 11. Jahrhunderts
  • Neue Formen des Noviziats, alte Formen der Kindererziehung
  • Theatrica : Bewegungsspiele in der Erziehungskonzeption Hugos von St. Viktor
  • Jeu de paume und Schleier
  • Bewegungsspiele und mimetische Spiele an Universitäten
  • Feiertage
  • Alltag
  • Bewegungsspiele in der Erziehung am Hof
  • Ideal und Wirklichkeit
  • Iberische Halbinsel
  • Französisches Königreich
  • England
  • Italien
  • Römisch-deutsches Reich
  • Bewegungsspiele in humanistischen Erziehungstraktaten
  • Einflüsse stoischen Denkens
  • Medizinischer Rat
  • Erziehung im Haushalt als Gegenstand humanistischer Schriften
  • Die Casa giocosa des Vittorino da Feltre
  • Expansion humanistischen Bildungsdenkens
  • Virtus : Tugend und Spiel
  • Tugend beim Spiel
  • Die scholastische Debatte um Tugend, Spiel und Erziehung
  • Eutrapelia als Leitlinie sozialer Praxis
  • Spielgesetze für Schulanfänger und Studenten
  • Tugend durch Spiel
  • Caritas, Prudentia und Fortuna in mittelalterlichen Spielkonzepten
  • Erwürfelte Tugend : der ludus regularis des Wibold von Cambrai
  • Prudentia und Fortuna : Schach als Weisheitsspiel
  • Selbst- und Gotterkenntnis als Spiel : Neuplatonische und mystische Spielkonzepte
  • Das Salemer Spiel mit dem Jesuskind
  • Der ludus globi des Nikolaus von Kues
  • Spiel als Tugend
  • Brettspiele als Teil der höfischen Kultur
  • Schach im Kielwasser der tabulae
  • Schach und tabulae als Unterrichtsinhalte
  • Chansons de Geste
  • Höfische Dichtung
  • Chroniken
  • Sammlungen von Brettspielproblemen als Lehrbücher
  • Scientia : Spiel, Wissen und Wissenschaft
  • Elementarunterricht
  • Hagiographie : Lernen und Spielen als Gegensatz
  • Quintilians Erbe : die haptische Methode
  • Überlieferung und Forschungsstand
  • Das Spiel mit den Buchstaben aus Holz und Elfenbein
  • Abecedarien als didaktisches Spielzeug
  • Trivium
  • Wetteifern um die Logik : das Trivium als Agon
  • Eusebius' Evangelienkonkordanz als Brettspiel : die Alea Evangelii
  • Donat als Kartenspiel : die Grammatica figurata des Mathias Ringmann
  • Quadrivium
  • Hugo von St. Viktor und das Quadrivium im Spiel
  • Brettspiele im Unterricht des Quadriviums
  • Spiel und Wissen in der Gelehrtensatire De Vetula
  • Schach und Rhythmomachie als instrumenta des Quadriviums
  • Die Arithmetik des Boethius und das Kleine Einmaleins
  • Spielregeltexte im Kontext der Handschriften
  • Scuole d'Abaco
  • Universitäre Fächer
  • Das Astronomen-Spiel
  • Thomas Murner als Erfinder von Lernspielen
  • Die Institutionen Justinians als Spiel
  • Logik als Spiel
  • Lateinische Prosodie als Spiel
  • Schlussbetrachtungen
  • Conclusion in English
  • Bibliographie
  • Quellen
  • Darstellungen
  • Register
  • Personen
  • Orte
  • Spielformen und Spielkategorien
  • Handschriften.
Other title(s)
Spiel und Spielen in der mittelalterlichen Bildung
ISBN
  • 9783799567688 ((hd.bd.))
  • 3799567682
OCLC
1035658216
Statement on language in description
Princeton University Library aims to describe library materials in a manner that is respectful to the individuals and communities who create, use, and are represented in the collections we manage. Read more...
Other views
Staff view

Supplementary Information